Bier und Käse

Bayern ist das Land köstlicher Käse- und belebender Bierspezialitäten. Beide sind mit der wundervollen Tradition des Freistaats fest verbunden und gelten in Bayern als Grundnahrungsmittel.

Viele Käse- und Biersorten werden in Bayern produziert. Jede für sich ist allein überall gerne gesehen, gemeinsam sind sie jedoch der Insidertipp und harmonieren perfekt zueinander. Dies gilt vom einfachen Biergarten-Duo wie ein helles Lagerbier und ein guter Obazda, genauso wie das Stückchen edler Blauschimmelkäse zu einem dunklen Weizeneisbock in der Sternegastronomie.

Welches Bier passt zu welchem Käse?

Butterkäse (Alprahmkäse): leichte Weiße, Weißbier hell, Radler oder Russ
Frischkäse, Kräuterquark: leichte Weiße
Camembert, Brie: je nach Reifegrad Weißbier hell oder dunkel bzw. Helles Lager
Mozzarella: Pils
Obazda: Helles Lagerbier
Emmentaler: Helles Lagerbier, Export, Pils
Junger Gouda: Export, Pils
Tilsiter: Märzen, Dunkles Vollbier
Romadur: Dunkles Export, Märzen, Schwarzbier
Blauschimmelkäse: Export dunkel, Märzen, heller Weizenbock
Hartkäse: Märzen, Export
Bergkäse: je nach Reifegrad, Export, Dunkles oder Bock/ Doppelbock
Weißlacker (Räßkäs): dunkler Doppelbock oder Weizenbock, Eisbock

 

Es sollte sich eine harmonische Verbindung ergeben und der Geschmack des Käses sollte den Biergeschmack unterstreichen.
Grundsätzlich gilt: milde und junge Käsesorten bzw. Frischkäse harmonieren mit milden, hellen und leichteren Biersorten, kräftige und gereifte Käse harmonieren dagegen zu dunkleren oder auch stärkeren kräftigeren Biersorten.