Was ist eigentlich Molke?

Molke war und ist als erfrischendes Getränk sehr beliebt. Aber auch in der Ernährung des Menschen und ihre Anwendung als Heilmittel haben eine lange Tradition. Doch wie entsteht Molke eigentlich?

Bei der Herstellung von Käse und Quark wird der Milch Lab oder Säure zugegeben. Das in der Milch enthaltene Casein (Käseeiweiß) gerinnt und trennt sich vom wässrigen Teil. Casein und Fett werden nun abgeschieden und bilden den Käse. Der Rest, die Molke, setzt sich aus den Hauptbestandteilen Wasser, Milchzucker und Molkeneiweiß zusammen. Zudem erhält die Molke Mineralstoffe und Vitamine aus der Milch.

Man unterscheidet Süßmolke und Sauermolke. Süßmolke, oder auch Labmolke genannt, fällt bei der Käseherstellung an. Hier wird die Molke mit Hilfe des Enzyms Lab von Casein und Fett getrennt.  Sauermolke entsteht bei der Quarkherstellung, bei der die Dicklegung durch Milchsäureeinwikrung geschieht. Um die empfindliche Molke haltbar zu machen, wird diese in der Regel getrocknet.

 

 

Molke, das perfekte Getränk nach dem Sport?

In Molke verstecken sich Mineralstoffe wie Natrium, Kalium, Calcium und Phosphor. Nach dem Sport gleicht Molke, zum Beispiel als erfrischender Molkedrink, den Mineralstoffverlust durch das Schwitzen beim Sport perfekt aus. Außerdem sind die Mineralstoffe wichtig für das richtige Zusammenspiel von Muskeln und Organen. In einem Molkedrink stecken zudem besonders viele B-Vitamine, die für einen funktionierenden Energiestoffwechsel sorgen.

In 100 ml Molke ist zwar weniger als 1 g Eiweiß enthalten, dies ist aber in der Kombination der enthaltenen Aminosäuren besonders hochwertig, da es vom menschlichen Körper gut abgebaut werden kann. Das hochwertige Eiweiß unterstützt die Regeneration und den Aufbau von Muskeln.

Schlankmacher Molke

Molke enthält kaum Fett, da dieses im schmackhaften Käse verbleibt. Reine Molke besteht zu 95 % aus Wasser und liefert nur 25 kcal pro 100 ml. Dafür enthält es aber hochwertiges Eiweiß (Protein), Vitamine, Mineralstoffe und Kohlenhydrate.

Wer abnehmen will, kann zum Beispiel eine Hauptmahlzeit durch einen Molkedrink oder eine Molkesuppe ersetzen. Ein Molkedrink täglich kurbelt die Verdauung an, vertreibt das Hungergefühl, entwässert den Körper und ist ein kalorien- und fettarmer Ersatz für deftiges Essen. Durch die verschiedenen Geschmacksrichtungen, wie zum Beispiel Erdbeere, Pfirsich-Maracuja aber auch Vanille, entsteht bei einer Molke-Diät auch keine Langeweile. Mit etwas frischem Obst oder Gemüse gemixt wird die Molke Natur zu einem köstlichen und gesundem Shake.  

Schönheit mit Molke

Pflegeprodukte aus Molke können durch die Milchsäure für eine gesunde Haut sorgen. Das Milieu der Haut wird erhalten und geschützt, der pH-Wert wird reguliert sowie das Feuchtigkeitsvermögen positiv beeinflusst.

Für eine gesunde Haut ist der Säureschutzmantel unerlässlich. Die Milchsäure in der Molke unterstützt den Säuremantel der Haut und schützt so vor schädlichen Umwelteinflüssen. Die in der Molke vorkommende Milchsäure entspricht in ihrer Struktur der vom menschlichen Körper gebildeten Milchsäure. Deshalb können Pflegeprodukte aus Molke bei der Selbstheilung helfen und unter Umständen von empfindlicher, zu Allergien neigender Haut vertragen werden. Frei von Mineralöl, Farb- und Konservierungsstoffen sind die Pflegeprodukte wie unsere Kinderlotion oder das Kinderbad mit Wildrosenöl besonders für Kinder geeignet.